BDE-FAQ

Häufig gestellte Fragen zur Betriebsdatenerfassung

Was ist BDE?
Betriebsdatenerfassung bezeichnet allgemein die Aufnahme und anschließende Verarbeitung elektronischer Daten zu Betriebsabläufen, beispielsweise Lieferein- und Ausgänge, Anwesenheits-, Ausfall- und Produktionszeiten oder Fertigmeldungen. Unser Produktbereich BDE deckt mit individuell entwickelten Lösungen einen großen Teil der möglichen Anwendungsfälle ab.
Wie wird BDE realisiert?
Für die Datenerfassung werden mobile oder fest verdrahtete Terminals zur manuellen Dateneingabe eingesetzt, meist ergänzt um Barcodescanner oder RFID-Transponderleser zur noch schnelleren Abwicklung und zur Vermeidung von Fehleingaben.
Was ist RFID?
Das englische Kürzel steht für Radio Frequency Identification und bedeutet, dass Waren, Zwischenprodukte, Werkzeuge oder auch Mitarbeiter berührungslos identifiziert werden können. Dazu kommen Funketiketten zum Einsatz, meist in Form von Schlüsselanhängern oder im Chipkartenformat. Der Chip selbst enthält meist keine Daten sondern lediglich eine Identifikationsnummer. Der Leseabstand beträgt üblicherweise nur wenige Zentimeter, so dass ungewolltes Auslesen nicht möglich ist. Die Einsatzmöglichkeiten im Produktbereich BDE sind weit gefächert.
Sollten wir noch auf Strichcodes oder gleich auf RFID setzen?
Beides erfüllt den selben Zweck der schnellen, berührungslosen Identifikation. Menschliche Fehler werden durch die elektronische Erfassung reduziert. Im Gegensatz zu Barcodes sind RFID-Tags nicht duplizierbar und damit fälschungssicher. In Anwendungsfällen, in denen dieser Aspekt keine Rolle spielt, erfüllen Strichcodes auch heute noch kostengünstig ihren Zweck.

Ich möchte eine neue Frage stellen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis unseres Lexikons